Aktuelles

Weihnachtsbrief 2017 von Pfr. Berkefeld

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Gäste,

von dem bengalischen Dichter und Philosophen Tagore stammt der Satz: „Jedes neugeborene Kind bringt die Botschaft, dass Gott sein Vertrauen in die Menschheit noch nicht verloren hat.“ Aus diesen Worten kann man sehr viel Hoffnung heraushören. Eine Hoffnung, die vielleicht auch den ersten Blick von Eltern auf ihr neugeborenes Kind begleitet. Die Hoffnung, dass es diesem Kind gutgehen, und dass es selbst ein guter Mensch werden möge. Die Hoffnung, dass mit diesem unschuldigen Kind etwas ganz Gutes in diese Welt gekommen ist, das vielleicht dabei helfen wird, die Menschheit insgesamt ein wenig besser zu machen. Tagore spricht angesichts eines Neugeborenen auch von Gott und von seinem Vertrauen in die Menschheit, das noch nicht verloren wurde. Er scheint also die Gefahr zu sehen, dass dieses Vertrauen Gottes ein Ende haben könnte.

Nun begehen wir in diesen Tagen das Weihnachtsfest. Und auch wir schauen auf ein neugeborenes Kind. Verschiedene Krippendarstellungen stehen in den vielen Kirchen und bei uns Zuhause und laden zur Betrachtung ein. Unzählige Bilder von Künstlern unterschiedlichster Epochen haben die Geburt dieses Kindes zum Gegenstand. Warum? Was sollen wir sehen?

Das Kind auf unseren Weihnachtsbildern ist kein gewöhnliches Menschenkind. Es ist Gottes Sohn. Es ist Gott. Gott, der als ein wehrloses Kind geboren wird. Gott, der auf diese Weise sein Vertrauen in den Menschen zeigt, weil er sich durch diese Geburt für immer an die Menschheit bindet.

Das Weihnachtsbild ist ein Bild voller Hoffnung, denn es weiß nichts von einem möglichen Ende des Vertrauens Gottes in die Menschheit. Im Gegenteil, für immer bleibt er ihr verbunden. Er weiß um das Gute, das oftmals verborgen in seinem Ebenbild, dem Menschen, liegt. Aber er wird es ans Licht bringen. Er wird erlösen und vollenden, was er begonnen hat. Deshalb wird er ein Mensch. Er wird ein Mensch, damit der Mensch sein Vertrauen in Gott nicht verliert.

O du fröhliche, du selige, Gnaden bringende Weihnacht!

Thomas Berkefeld, Pfarrer

Geburtstagsfrühstück

Am 12.04.2018 um 10:30 Uhr sind alle Gemeindemitglieder, die zwischen dem 01.01. und dem 31.03.18 einen Geburtstag über „70“ gefeiert haben, zu einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim St. Eugenius eingeladen. Für eine bessere Planung bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 09.04.18 im Pfarrbüro Tel. 83 18 80 oder 86 46 73.

Sternsingeraktion 2018

Auch in diesem Jahr waren in unseren drei Kirchorten wieder die Sternsinger unterwegs. Die Vorbereitungszeit war aufgrund der zahlreichen Verpflichtungen während der Weihnachtszeit knapp. Aber wir konnten trotzdem rechtzeitig bis zum Start der Aktion schöne goldene Kronen und mit Glitzersteinen besetzte Sterne basteln. Unser erster Besuch war beim Seniorenkreis im Bernwardshaus.

Weiterlesen

Amelandfreizeiten 2018 für Kinder und Jugendliche

F 1: Mo., 02.07. – Mi., 18.7.18 für Mädchen und Jungen von 9 – 12 Jahren.
F 2: Mi., 18.7. – Sa, 4.08.18 für Mädchen und Jungen von 12 – 14 Jahren.
Der Gesamtpreis für die F 1 oder F 2 beträgt inkl. Unterkunft, Verpflegung, Fahrt, Ausflügen etc. 440,00 €. Geschwistern kann auf Anfrage eine Ermäßigung gewährt werden.

Ameland entdecken für Erwachsene 2018:

Di., 28.08. – Di.11.09.18: 

der Gesamtpreis für Fahrt, Fähre und Vollverpflegung im Einzelzimmer beträgt 600,00 € pro Person. (Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen.)

Anmeldungen an das Pfarramt St. Bernward

Jugendliche in Nyankoma/Uganda würden sich über Patenschaften freuen

Im Februar wurde die neue Schule in Nyankoma/Uganda eröffnet. Inzwischen möchten viele Kinder ab dem nächsten Schuljahr dort lernen, aber nicht alle Familien können sich das Schulgeld (davon werden die Lehrer und die Lehrmaterialien bezahlt) leisten. Father John hatte darüber bereits im Sommer berichtet.

Damals gab es einige spontane Zusagen, Patenschaften zu übernehmen. Jetzt hat Father John die ersten Unterlagen über bedürftige Jugendliche geschickt. Die Unterlagen können im Pfarrbüro eingesehen werden.  50,- € beträgt das Schulgeld für ein Trimester und 100,- € reichen, Schule incl. Unterkunft und Verpflegung zu bezahlen (das wären im Jahr 150,- bzw. 300,- €).

Über weitere Paten würden sich viele Jugendliche freuen.

„…, sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“

In einem festlichen Gottesdienst hat Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger am 13. August in unserer Gemeinde St. Bernward 19 Jugendlichen und jungen Erwachsenen das Sakrament der Firmung gespendet. Wir alle wünschen ihnen Gottes Segen auf ihrem weiten Lebensweg als gläubige und bekennende Christen.

weiterlesen

 

 

Bücherei:

Durch die Änderung der Gottesdienstzeiten ändern sich auch die Öffnungszeiten der Bücherei: Künftig immer von 09:30 Uhr bis 10:30 Uhr.