Extbase Variable Dump
'11111111111' (11 chars)
Extbase Variable Dump
'22222222222' (11 chars)
Personalplan 2025 | St. Bernward, Hannover

Personalplan 2025

Wie können Pfarrgemeinden trotz des demographischen Wandels und der Reduzierung des pastoralen Personals weiterhin ihr Zusammenleben gestalten? Die Katholische Kirche in der Region Hannover hat sich in Kooperation mit den Hauptabteilungen Personal und Pastoral des Bistums Hildesheim intensiv mit dieser Frage beschäftigt. Auf einen Teil dieser Frage wurde nach zweijähriger Beratung und Diskussion in den verschiedenen Gremien jetzt eine Antwort gefunden: Mitte November hat das höchste Gremium der Katholischen Kirche in der Region Hannover, der Dekanatspastoralrat (DPR), einen Plan beschlossen, nach dem in Zukunft das hauptamtliche Personal der Kirche eingesetzt werden soll. Der DPR besteht aus Vertretern der Pfarrgemeinde- bzw. Pastoralräte der Pfarrgemeinden, den Pfarrern und aus Mitgliedern der verschiedenen katholischen Einrichtungen, Verbänden und Orden. Für unsere Gemeinde sind neben Pfarrer Dr. Pyrek, Frau Witte und Herr Hannig aus dem PGR Mitglied im DPR.

Der Beschluss sieht keine weiteren Fusionen von Pfarrgemeinden vor. Stattdessen wird das pastorale Personal mobiler und vernetzter werden: Ab sofort werden schrittweise bis ins Jahr 2025 für das Dekanat acht Pastoralteams gebildet, die für acht territoriale Gebiete zuständig sein werden. ln jedem Gebiet liegen je nach Größe zwei bis vier Pfarrgemeinden.

Noch steht nicht fest, wie genau die Teams zusammengesetzt werden, wie groß sie sein werden und wie ihre Einsatzgebiete voneinander abgegrenzt werden.Eine erste Gedankenskizze geht dabei davon aus, dass ein Team, abhängig von der Größe des territorialen Gebietes, aus einem leitender Pfarrer, 1-2 weiteren Priestern als sog. Kooperatoren, 1-2 Gemeindereferenten, einem Diakon und einem Verwaltungsbeauftragten bestehen soll. Das territoriale Gebiet unserer Gemeinde könnte dabei den Südraum Hannovers umfassen. Das könnten beispielsweise neben St. Bernward auch St. Oliver in Laatzen, St. Augustinus in Ricklingen und ggf. Heilige Engel in Kirehrode sein. Bis zum Sommer 2016 wird der Vorstand des DPR im Dialog mit dem Bistum hierzu konkrete Vorschläge erarbeiten. Alle Pfarrgemeinden sind dazu aufgerufen, den Vorstand des DPR bei dieser Aufgabe zu unterstützen und im Rahmen der Lokalen Kirchenentwicklung sich mit der Frage auseinander zu setzen, wie ihre Pfarrei sich pastoral weiter entwickeln kann. Nach dem Sommer 2016 wird der DPR über den dann konkreten Plan,wie das Personal zukünftig eingesetzt wird, beraten und einen Beschluss fassen.

Wir werden im Pfarrgemeinderat diesen wichtigen Prozess auf Dekanatsebene eng begleiten und Sie über die weitere Entwicklung im Laufe des nächsten Jahres informieren