Verschiedenes

Einen Ostergarten gestalten

Am Ostermorgen in aller Frühe kommen die Frauen, allen voran Maria Magdalena, zum Grab, um den Leichnam Jesu mit duftenden Salben zu pflegen. Doch – wie erstaunt sind sie, als sie das Grab leer finden. Der schwere Stein ist von dem Felsengrab weggerollt und darinnen sind nur noch die Leinentücher, in die der Tote gewickelt war.

Engel verkünden, dass Christus lebt! er ist wahrhaft auferstanden!

Wenn Du die ganze Geschichte lesen möchtest, nimm eine Bibel zur Hand und schau im Johannesevangelium in das 20. Kapitel.

Magst Du einmal die Geschichte selber in einem kleinen Ostergarten gestalten?

Bastelanleitung

Das Ostertriduum 2020 zu Hause

Texte und Materialien (auch für Kinder) für Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern finden Sie hier:

Ein Lied, das mich trägt – ein flashmob der anderen Art

Unser Gesangbuch „Gotteslob“ bietet eine Fülle von Liedern zu den verschiedensten Anlässen. Haben Sie ein Lied, das Sie in dieser Notzeit von Corona, von nicht-öffentlichen Gottesdiensten oder auch von persönlicher Trauer oder Angst trägt?

Welches Lied würden Sie gerne singen? Melden Sie sich bis Freitag, 3. April!

Am Palmsonntag, dem 5. April, könnten wir um 17.00 Uhr die meistgenannten Lieder über das Kirchenradio oder Video-Livestream miteinander singen. Schreiben Sie eine Mail an: kirchenradio(ät)oliveraktuell.de oder eine Karte an: Pfarramt St. Oliver, Pestalozzistr. 24, 30880 Laatzen oder rufen Sie an: 0511/ 982 900. Bis zu 3 Liedern können Sie nennen.

Ihr Pfarrer Berkefeld

Weltgebetstag 2020 in St. Eugenius

Am Freitag haben wir in St. Eugenius zusammen mit der Gnadenkirche zum Hl. Kreuz den Weltgebetstag gefeiert. Die Frauengruppe der Gnadenkirche hat uns mit leckerem afrikanischen Essen versorgt. Mit ca. 20 Besuchern haben wir zusammen gesungen, gefeiert und uns über Simbabwe informiert.

Die Kinder der afrikanischen Frauen haben in unsrem Pfarrheim zusammen mit der ev. Diakonin den Weltgebetstag gefeiert.

Vielen Dank an die vielen Helfer aus beiden Gemeinden! Es hat viel Spaß gemacht.

Informationen zur Umsetzung der Präventionsmaßnahmen

In unserem Pastoralbereich wurde ein Schutzkonzept erstellt, das nach Freigabe durch die jeweiligen Kirchenvorstände auch hier veröffentlicht werden soll.

Darüber hinaus werden die Pfarreien zu Schulungen aufrufen, die z.T. in Gemeinderäumen stattfinden sollen, jedoch vom Bistum Hildesheim durchgeführt und verantwortet werden. Eine Anmeldung erfolgt dann über das Bistum. Zur Vereinfachung der Anmeldungen werden wir hier einen entsprechenden Link veröffentlichen. (Informationen von Pfr. Berkefeld)

Reparatur der Turmuhr

Seit dem 19.2. ist die Turmuhr von St. Bernward nicht mehr „zeitlos“. Die Zeiger und das Uhrwerk sind wieder da und jeder kann sich beim Blick in die Höhe über die korrekte Zeit informieren: Geht die Messe schon gleich los? Kriege ich meine Bahn noch? Haben die Läden noch geöffnet?

Bedanken für die finanzielle Unterstützung der Reparatur möchten wir uns bei der Volksbank, der Fa. Friedrich, der Fa. Kellner Bau, dem Neuro-Centrum Peine und den vielen Gemeindemitgliedern, die gespendet haben.

Ein Konzert der besonderen Art: „Mein liebstes Kirchenlied“

Am 25.10.18 fand unser Konzert der besonderen Art unter dem Titel „Mein liebstes Kirchenlied“ statt.

Wer nicht bei dieser gelungenen Veranstaltung dabei sein konnte, kann in dem Link unter dem Artikel die gesungenen Lieder nachlesen.

Liebe Gemeindemitglieder,

nach einer neuen Mitteilung aus dem „Kirchlichen Anzeiger“ dürfen wir jetzt wieder die gewohnten Mitteilungen im Pfarrbrief veröffentlichen. Wer nicht möchte, dass sein Geburtstag aufgeführt wird, melde sich bitte rechtzeitig vorher im Pfarrbüro. (Redaktionsschluss für Oktober/November ist am 12.10.18)

Liebe Gemeindemitglieder,

seit dem 01.04.2018 verstärke ich als Nachfolgerin von Frau Rother das Pastoralteam Hannover Süd. Ich bin eingestellt als Sozialarbeiterin beim Caritasverband Hannover e.V.

Jeden Montag und Freitag können Sie zwischen 10:00 und 12:00 die offene Sprechstunde nutzen. Sie können auch jederzeit Termine mit mir vereinbaren (Tel.:  0511 8488661, E-Mail:  f.lange(ät)caritas-hannover.de ).

Vielleicht brauchen Sie einfach Mal jemanden zum Zuhören. Sie benötigen Hilfe beim Umgang mit Ämtern und Behörden. Sie haben Fragen für die schulische und berufliche Orientierung.

Manchmal hilft es, sich die Zeit zu nehmen, um gemeinsam in einem Gespräch neue Perspektiven zu entwickeln. Darüber hinaus bietet der Caritasverband viele Fachberatungsstellen an. Auch da kann es sinnvoll sein einen nächsten Schritt zu wagen. Sprechen Sie mich gerne an. Gemeinsam schauen wir, wie wir Ihre Lebenssituation verbessern können.

Die Beratung wird in meinem Büroraum im Pfarrbüro St. Bernward angeboten.

Ihre Franziska Lange

Kontakt

Jugendliche in Nyankoma/Uganda würden sich über Patenschaften freuen

Im Februar wurde die neue Schule in Nyankoma/Uganda eröffnet. Inzwischen möchten viele Kinder ab dem nächsten Schuljahr dort lernen, aber nicht alle Familien können sich das Schulgeld (davon werden die Lehrer und die Lehrmaterialien bezahlt) leisten. Father John hatte darüber bereits im Sommer berichtet.

Damals gab es einige spontane Zusagen, Patenschaften zu übernehmen. Jetzt hat Father John die ersten Unterlagen über bedürftige Jugendliche geschickt. Die Unterlagen können im Pfarrbüro eingesehen werden.  50,- € beträgt das Schulgeld für ein Trimester und 100,- € reichen, Schule incl. Unterkunft und Verpflegung zu bezahlen (das wären im Jahr 150,- bzw. 300,- €).

Über weitere Paten würden sich viele Jugendliche freuen.

Bücherei St. Bernward:

Öffnungszeiten: 09:30 Uhr bis 10:30 Uhr

Ort: 1. Etage im kleinen Gemeindesaal (neben dem Pfarrhaus)

Die Kollekte am Pfingstmontag hat insges. 1180 € ergeben.

Das Geld geht je zur Hälfte an ein Kirchenprojekt in Madagaskar und das Schulprojekt von Father John in Uganda. Herzlichen Dank allen Spendern.

Father John selbst erwarten wir am 25.06. hier in St. Bernward und sagen auf diesem Weg schon einmal: Herzlich Willkommen. Bis zum 15.07. wird er mit uns zusammen die Gottesdienste feiern und am Gemeindeleben teilnehmen.

Kollekte für das Schulprojekt von Father John

Die Sonntags-Kollekte für das Schulprojekt von Father John hat insges. rund 2000 € ergeben. Father John dankt ganz herzlich dafür und für die vielen Umschläge, die er auch noch direkt erhalten hat. Alles zusammen wird in den weiteren Ausbau der Schule einfließen. Auf dem Pfarrfest werden wir über den erreichten Stand informieren.

Ökumenische Bibelwoche

Die Ökumenische Bibelwoche befasst sich dieses Jahr mit dem „Hohelied Salomos“, einer Sammlung von Liebesliedern in der Bibel. Die Abende beginnen jeweils um 19:00 Uhr und finden in den Räumen der evangelisch-lutherischen Auferstehungsgemeinde, Helmstedter Str. 59 statt. Die Einführungen in die Abende geben Bezirksevangelist Thomas Sperling, Neuapostolische Kirche Hannover-Süd, Pfr. Thomas Berkefeld, St. Bernward, Pastor Henning Großmann, Gem. am Döhrener Turm, Pastor Théophile Divangamene und Pastor Michael Wohlers, ev.-luth. Auferstehungskirche.

Fronleichnamsprozession 2018: „Zukunft würdigt Geschichte“

„Zukunft würdigt Geschichte“ – das ist Leitgedanke der Feiern zum 300-jährigen Jubiläum der Basilika St. Clemens in diesem Jahr, der Mutterkirche der Katholikinnen und Katholiken in Stadt und Region Hannover. Auch die zentrale Fronleichnamsprozession am 31. Mai von der Marktkirche zur Basilika St. Clemens folgt diesem Leitgedanken. Wir wollen uns als Gemeinde an dieser Prozession am Do., 31. Mai beteiligen. Start: 18:30 Uhr an der Marktkirche (Am Markte 9) Ziel: 20:30 Uhr an der Basilika St. Clemens (Platz an der Basilika 1)

Sternsingeraktion 2018

Auch in diesem Jahr waren in unseren drei Kirchorten wieder die Sternsinger unterwegs. Die Vorbereitungszeit war aufgrund der zahlreichen Verpflichtungen während der Weihnachtszeit knapp. Aber wir konnten trotzdem rechtzeitig bis zum Start der Aktion schöne goldene Kronen und mit Glitzersteinen besetzte Sterne basteln. Unser erster Besuch war beim Seniorenkreis im Bernwardshaus.

Weiterlesen

Aufruf der deutschen Bischöfe zum Diaspora-Sonntag 2017:

 Liebe Schwestern und Brüder,

„Ich werde dich segnen. Ein Segen sollst du sein“ (Gen12,2b.d). Diese Zusage und dieser Auftrag Gottes an Abraham dauern bis heute fort. Sie gelten auch uns. Weil wir von Gott Gesegnete sind, können wir segnen und Segen sein für andere.

Die diesjährige Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken steht unter dem Leitwort: „Unsere Identität: Segen Sein“. Zum Segen werden auch die kleinen katholischen Minderheiten in der deutschen Diaspora, in Skandinavien und im Baltikum, wenn sie sich engagiert und kreativ für andere einsetzen. In Gebet, Wort und Tat sind sie Zeugen des Glaubens in schwierigem Umfeld.

Die Katholiken in der Diaspora brauchen dazu unsere Hilfe. Denken wir an die baltischen Länder, wo viele alte, einsame und pflegebedürftige Menschen von uns Christen praktische Unterstützung und ein liebevolles Wort erfahren. Rufen wir uns die Situation in den flächenmäßig riesigen Pfarreien Nordeuropas vor Augen, wo begeisternde Gläubige wichtig sind, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Botschaft vom Reich Gottes in Kontakt zu bringen.

Liebe Schwestern und Brüder, wir bitten Sie anlässlich des Diaspora-Sonntags am 19. November um Ihr Gebet und Ihre großzügige Spende bei der Kollektefür das Bonifatiuswerk.

Für Ihr segensreiches Tun sagen wir Ihnen ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Bensberg, den 9. März 2017                               Für das Bistum Hildesheim

                                       Diözesanadministrator Dr. Nikolaus Schwerdtfeger

Verabschiedung von Pfarrer Pyrek

 Am 10. September war traditionell das Pfarrfest von St. Bernward. Gleichzeitig war es auch der letzte Sonntag mit Pfarrer Pyrek bevor er in den wohlverdienten Ruhestand ging. Also wurde ein fröhliches Abschiedsfest bei schönstem Spätsommerwetter gefeiert. Die Kinder aus der Kardinal-Bertram-Schule brachten ein Ständchen und luden den Pfarrer zum Mitmachen ein. Die Gruppen aus den internationalen Gemeinden sangen und boten Essen aus ihren Heimatländern an. Vom Grill gab es herzhaftes Mittagessen und Süßes vom Kuchenbuffet. Zur Freude der Kinder und auch vieler Erwachsener kam dann zum Nachtisch der Eiswagen.

Um 15 Uhr in der Dankandacht dankte Propst Tenge Pfarrer Pyrek dann für seinen Dienst als Priester im Bistum Hildesheim in St. Bernward und verabschiedete ihn in sein Heimatbistum Tarnow. Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand, Messdiener, Kolpingsfamilie, Männerverein und die evangelischen Nachbarn erinnerten an Begebenheiten der letzten 14 Jahre und wünschten Pfarrer Pyrek einen guten (Un-)Ruhestand.

Paul Majer erhält Nadel und Ehrenurkundes des Bezirksrats Döhren - Wülfel

Beim Jahresempfang des Bezirksrates Döhren-Wülfel am 30. April 2017 in der Halle der historischen Straßenbahnen der Üstra wurde Paul Majer geehrt. Er erhielt Nadel und Ehrenurkunde des Bezirksrates für sein lebenslanges ehrenamtliches Engagement, hauptsächlich in der Kolpingsfamilie. Viele Jahre ist er in St. Bernward in Döhren deren Vorsitzender. Nach dem Eintritt in den Ruhestand setzte er sich auch für die Belange älterer Menschen im Seniorenbeirat der Stadt Hannover ein. Nach seiner Motivation gefragt, antwortete Paul Majer: "Ehrenamtliches gesellschaftliches Engagement ist sehr wichtig, ohne geht es in unserer Welt nicht. Wenn mich jemand fragt, ob ich eine Aufgabe übernehmen kann, und es spricht nichts dagegen, dann mache ich das."