Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit den Kirchen

St. Eugenius und St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Eugenius

Wichtige Informationen zu den neuen Corona-Beschlüssen

Liebe Gemeindemitglieder,

nachdem vor einigen Tagen neue Beschlüsse gefasst wurden, möchten wir nochmal zusammenfassen, was wir in der Kirche, in den Gottesdiensten und im Umgang miteinander beachten müssen:

weiterlesen

Gottesdienste:

Eine Anmeldung ist weiterhin erforderlich, bitte bis Donnerstagmittag für die Sonntagsgottesdienste.

Für die Vorabendmesse in St. Eugenius und die Sonntagsmesse in St. Bernward melden Sie sich bitte im Pfarrbüro unter Tel. 0511 – 83 18 80 oder per Mail an pfarrbuero(ät)st-bernward-hannover.de an.

Zu den Gottesdiensten in St. Michael melden Sie sich bitte unter der E-Mail-Adresse: hannover.kirche.st.michael(ät)gmx.de an.

Für alle Gottesdienste gilt: Seien Sie 10 Minuten vor Beginn da und nutzen Sie nur die gekennzeichneten Plätze. Den Platz dürfen Sie nur nach Aufforderung verlassen oder am Ende des Gottesdienstes.

Der Gesang und auch das Mitsummen sind verboten.

Sie müssen einen medizinischen Mund- / Nasenschutz tragen. Das sind sogenannte OP- oder FFP2 Masken. Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt.

Auch auf dem Parkplatz und dem Privatgelände der Kirche gilt die Maskenpflicht.

Die Toiletten sind aus hygienischen Gründen nicht geöffnet.

Das Pfarrbüro ist bis auf weiteres nur montags, mittwochs und freitags von 9:00 – 12:00 Uhr besetzt. 

Das Büro ist für Besucher geschlossen. Sie können uns telefonisch oder per Mail kontaktieren. Sprechen Sie gerne Ihre Nachrichten auf den Anrufbeantworter. Wenn Sie etwas im Pfarrbüro abgeben wollen, nutzen Sie bitte den Briefkasten am Pfarrhaus oder vereinbaren in dringenden Fällen telefonisch vorab einen Termin.

Im Kirchhofladen findet zur Zeit kein Verkauf statt.

Wir bitten dringend um Beachtung der Regeln, da sie Grundbedingungen sind, damit die Ausübung der Religionsfreiheit nicht eingeschränkt wird.

Lassen Sie uns aufeinander achten und verständnisvoll miteinander umgehen.

Vielen Dank!

Weltgebetstag am 05.03.2021: Worauf bauen wir?

Der Weltgebetstags-Gottesdienst für dieses Jahr wurde von Frauen aus Vanuatu zum Text aus der Bergpredigt: „Wer meine Worte hört und sie tut, der hat auf Fels gebaut“ vorbereitet. Gemeinsam mit Frauen aus Auferstehung, St. Petri und Timotheus sind wir eingeladen, diesen Gottesdienst um 19:30 Uhr in der neuapostolischen Kirche, Garkenburgstr. 3 zu feiern. Ein gemütliches Zusammensein danach ist dieses Mal wegen der Coronabeschränkungen leider nicht möglich.

Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können gibt es auf Bibel TV um 19:00 Uhr einen Weltgebetstags-Gottesdienst. Weitere Infos über das Land und den Gottesdienst finden sich auch unter www.weltgebetstag.de In der St.-Bernward-Kirche wird zum 05.03. eine Gebetsstation eingerichtet. Dort finden Sie auch die Weltgebetstagsordnung und Infos übers Land. Wenn Sie die Projektarbeit des Weltgebetstages unterstützen möchten, spenden Sie bitte auf das Konto des Deutschen Weltgebetstagskomitees:

IBAN DE60 5206 0410 0004 0045 40

 

Weltgebetstag der Frauen

Übrigens ...

Nun ist sie schon voll da – die Fastenzeit. Einige von Ihnen werden in diesem Jahr sicherlich denken:

„Fasten – nein danke. Das jetzt nicht auch noch. Ich muss schon auf so Vieles Liebgewonnenes und für mich Wichtiges verzichten. Ich habe ein Jahr lang auf Dinge verzichten müssen, die in meinem Leben wichtig sind und mein Leben ausmachen“.

Ich kann Sie gut verstehen. Das geht mir auch so. Ich habe mir in diesem Jahr keine besonderen Vorsätze für diese Zeit vorgenommen. `Aber ganz ohne´ - dass kommt mir auch komisch vor. Nur auf was soll ich denn gerade jetzt auch noch verzichten?

Mir, vielleicht auch Ihnen, kann ein anderer Ansatz vielleicht helfen diese Zeit, als eine Zeit für die Vorbereitung auf die Auferstehung Jesu gut zu gestalten. Mir fiel die Tage eine Betrachtung in die Hände, die Mutter Teresa zugesprochen wird. Sie lautet:

weiterlesen

Die Menschen sind unvernünftig, irrational und egoistisch.

       Liebe dies Menschen trotzdem.

Wenn du Gutes tust, werden dich die Menschen beschuldigen, dabei selbstsüchtige Hintergedanken zu haben.

       Tue trotzdem Gutes.

Wenn du erfolgreich bist, gewinnst du falsche Freunde und wahre Feinde.

       Sei trotzdem erfolgreich.

Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verwundbar.

       Sei trotzdem ehrlich und offen.

Die Menschen bemitleiden Verlierer, doch sie folgen nur den Gewinnern.

       Kämpfe trotzdem für ein paar von den Verlierern.

Woran du Jahre gebaut hast, das mag über Nacht zerstört werden.

       Baue trotzdem weiter.

Die Menschen brauchen wirklich Hilfe, do es kann sein, dass sie dich angreifen, wenn du ihnen hilfst.

      Hilf diesen Menschen trotzdem.

Gib der Welt das Beste, was du hast, und du wirst zum Dank dafür einen Tritt erhalten.

      Gib der Welt trotzdem das Beste.

Letztendlich ist dann alles eine Angelegenheit zwischen dir und Gott. Sowieso war es nie eine Angelegenheit zwischen dir und Anderen.

Der Text kann uns ermutigen, trotz allen Wirren der Zeit, nicht aufzugeben und trotzdem unsere Mitmenschen im Blick zu behalten.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Fastenzeit.

Martina Teipel

„Findet die Gruppenstunde heute statt?“ „Ja, sie findet statt.“

So oder so ähnlich lautete die Kommunikation am Sonntagmorgen zwischen den Eltern der Kommunionkinder und der Kursleiterin. Der Grund waren die extremen Witterungsverhältnisse. Schnee und Schneewehen erschwerten den Weg ins Bernwardhaus. Das hatte sich schon in der 9.00 Uhr-Messe angedeutet, zu der deutlich weniger Gläubige erschienen waren. Zur allgemeinen Überraschung kamen dann aber doch verhältnismäßig viele Kinder, sodass eine normale Gruppenstunde stattfinden konnte.

Thema war diesmal das Beten und so wurden auch anhand der mitgebrachten Betgegenstände wie etwa zweier Gebetswürfel, eines Kindergebetbuches, eines Gotteslobs und eines Rosenkranzes in lockerer Runde Gebetsanlässe und Gebetsgesten besprochen. Im Nachbarraum hatte die Puppe Jule ihren Auftritt. Sie wollte von den Kindern erfahren, wie man denn eigentlich Gott erreichen könne, denn eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse von ihm kenne sie nicht. Beten heiße aber doch mit Gott sprechen.

Nachdem die Kinder in der Gruppenstunde am Sonnabend sich an Lernstationen Bibeltexte anhand von Suchaufgaben erschlossen hatten und dabei auch den Aufbau der Bibel kennengelernt hatten, konnte nun wieder einmal ganz entspannt gemalt und gebastelt werden.

Im Mittelpunkt der Arbeit stand ein Bandolino zum Vaterunser. Auch wenn die Mehrzahl der Kinder das Gebet bereits beherrscht, leistet diese Bethilfe doch nützliche Dienste beim Lernen und Wiederholen. 

Als die Eltern nach 90 Minuten ihre Kinder wieder in Empfang nahmen, freuten sich alle auf den Heimweg im Schnee, das warme Mittagessen und womöglich auf Schlittenfahrten, Schneemänner und Schneeballschlachten am Nachmittag.

 

zur Erstkommunionseite

Spendenaufruf

 

Liebe Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher,

zur Zeit sind unsere sonntäglichen Gemeinde-Gottesdienste in unseren Kirchen nur eingeschränkt möglich.

Dadurch entfallen auch einige überpfarrliche Kollekten und Gemeindekollekten, auf die unsere Gemeindehaushalte angewiesen sind.

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte auf das Konto unserer Pfarrgemeinde:

IBAN DE92 2519 0001 0014 5912 00

DANKE!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Richter

Der Kollektenplan für die Sonntage im März sieht folgende Kollekten vor:

7. März

Aufgaben der Ehe- und Familienpastoral                             

14. MärzGemeindekollekte
21. MärzMisereor-Kollekte

28. März

Pastorale und soziale Dienste der Kirche im Hl. Land

Sorgen kann man teilen

Der Coronavirus sorgt bei vielen für Unsicherheit und vor allem Fragen. Sie fühlen sich einsam, traurig oder haben Ängste? Sorgen kann man teilen.

Sie brauchen finanzielle Hilfe und Unterstützung?

Sie brauchen einfach mal jemanden zum Reden.

Rufen Sie mich gerne an. Ich höre zu!

Sie erreichen mich zur Zeit unter der Telefonnummer 0178-9823997 oder über meine E-Mail Adresse: f.lange(ät)caritas-hannover.de.

Franziska Lange (Dipl. Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin)

Zeit zum Reden

Wenn Sie in diesen sorgenvollen Zeiten jemanden zum Reden oder einfach mal Plaudern brauchen:

Gemeindereferentin Dagmar Fromm-Brauner

Tel.: 0511/9525273

Aktueller Pfarrbrief

 

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

montags, mittwochs und freitags: 9:00 bis 12:00 Uhr

(z.Z. für Besucher geschlossen)

Kontakt