Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit den Kirchen

St. Eugenius und St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Eugenius

St. Bernward verzichtet auf Lockerungsmöglichkeiten bis zum Ende der Sommerferien.

Liebe Gemeindemitglieder und Gäste,

die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung des Landes lässt zunehmend Lockerungsmöglichkeiten für die Gottesdienste und Nutzung der Pfarrheime zu. Um jedoch die dafür gültigen Hygieneordnungen nicht ständig anpassen und ihre Einhaltung kontrollieren zu müssen, haben sich das Pastoralteam und die Gemeindegremien darauf geeinigt, die bisherigen Regelungen bis zum Ende der Sommerferien beizubehalten.

Konkret bedeutet das: Für die Gottesdienste bleibt es bei der Anmelde-, Masken- und Abstandspflicht. Es wird auch dringend gebeten, weiterhin während des Gottesdienstes nicht zu singen. Die Pfarrheime sind nur für Gremiensitzungen nutzbar.

Gottesdienste und andere Veranstaltungen im Freien dagegen sind möglich. Dort dürfen Sie auch wieder singen, müssen aber die bekannten Hygieneregeln einhalten.

Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Melden Sie sich also bitte weiterhin für einen Sonntagsgottesdienst in St. Bernward und eine Vorabendmesse in St. Eugenius bis Donnerstagmittag  im Pfarrbüro unter Tel. 0511 – 83 18 80 oder per Mail an pfarrbuero(ät)st-bernward-hannover.de an.  Zu den Gottesdiensten in St. Michael melden Sie sich bitte unter der E-Mail-Adresse: hannover.kirche.st.michael(ät)gmx.de an.

weiterlesen

Für alle Gottesdienste gilt: Seien Sie 10 Minuten vor Beginn da und nutzen Sie nur die gekennzeichneten Plätze. Den Platz dürfen Sie nur nach Aufforderung verlassen oder am Ende des Gottesdienstes.

Sie müssen einen medizinischen Mund- / Nasenschutz tragen. Das sind sogenannte OP- oder FFP2 Masken. Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt.

Auch auf dem Parkplatz und dem Privatgelände der Kirche gilt die Maskenpflicht.

Die Toiletten sind aus hygienischen Gründen nicht geöffnet.

Das Pfarrbüro ist bis auf Weiteres nur montags, mittwochs und freitags von 9:00 – 12:00 Uhr besetzt. 

Das Büro ist für Besucher geschlossen. Sie können uns telefonisch oder per Mail kontaktieren. Sprechen Sie gerne Ihre Nachrichten auf den Anrufbeantworter. Wenn Sie etwas im Pfarrbüro abgeben wollen, nutzen Sie bitte den Briefkasten am Pfarrhaus oder vereinbaren in dringenden Fällen telefonisch vorab einen Termin.

Im Kirchhofladen findet zur Zeit kein Verkauf statt.

Wir bitten dringend um Beachtung der Regeln, da sie Grundbedingungen sind, damit die Ausübung der Religionsfreiheit nicht eingeschränkt wird.

Lassen Sie uns aufeinander achten und verständnisvoll miteinander umgehen.

Vielen Dank!


Sonntags ist Familienzeit

Ausschlafen, Frühstücken, Kirchgang – und das mit Kindern!

Kommen Sie zu unserer Familienmesse in St. Bernward!

Übrigens

erstaunt mich, mit wie wenig Scham oder besser gesagt gar keiner mir Eltern berichten, dass sich für ihre jungerwachsenen Kinder eine Corona-Impfung ertricksen ließ. Offenbar genügte vor allem die Behauptung, die Kinder würden sich in engem Kontakt mit ihren pflegebedürftigen Großeltern befinden, auch wenn das so gar nicht zutraf. Das Problem hat sich ja nun insoweit erledigt, als die Priorisierung in den Impfzentren aufgehoben ist. Aber zugleich höre ich doch auch, dass von den priorisierten Gruppen noch gar nicht alle Personen Impfungen erhalten haben. Und so scheint mir doch der Schluss naheliegend, dass in den erwähnten Fällen Menschen Impfungen bekommen haben, die nun immer noch anderen sehr viel bedürftigeren Menschen fehlen. Doch wie gesagt: Irgendwie problematisch scheint das für die Eltern nicht zu sein. Vielleicht sind sie sogar ein wenig stolz darauf, dass sich so für das Wohl ihrer Kinder sorgen ließ. Mir als Mensch ohne Kinder fehlt es vielleicht am richtigen Blick auf die Verantwortung von Eltern. Aber dieses Fehlen von Problem- oder Schuldbewusstsein erstaunt mich schon. Ist das wirklich so? Wenn es um die eigenen Kinder geht, ist notfalls jeder Trick erlaubt? Auch auf Kosten anderer?

Viele Grüße,

Pastor Christoph Harmening

 

Diakon Kirill Buslov ist am Samstag, dem 22. Mai 2021, um 10.00 Uhr im Hildesheimer Mariendom zum Priester geweiht worden.

Information des Bistums

 

 

Liebe kann man essen! – Erstkommunion in St. Bernward

Der diesjährige Erstkommunionkurs ist abgeschlossen. 17 Kinder erhielten am Sonntag (16. Mai. 2021) wie geplant zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie.

Der Himmel hat es gut mit ihnen gemeint: Der Erstkommunionkurs 2020 war nach einer längeren Unterbrechung kaum beendet, da begann am 1. Nov. schon unter dem Zeichen steigender Corona-Zahlen der neue Kurs. Trotz manchen Bangens musste keine Gruppenstunde ausfallen. Auch Eis und Schnee konnten dem gemeinsamen Hören, Lernen, Basteln und Malen nichts anhaben.

Und am Sonntag war es dann so weit: In Kleingruppen gingen die 9 Mädchen und 8 Jungen in drei Hl. Messen zur Erstkommunion. Das bedeute für sie, wie Pastor Harmenig in seiner Predigt meinte, nun die Liebe Gottes essen zu können. Wie Eltern den Kindern in Form des Schulbrotes ihre Liebe mit auf den Weg in die Schule gäben, so lasse Gott sie nun in der Hl. Kommunion seine Liebe essen und stärke sie für ihr Leben, wann immer sie seine Hilfe benötigten.

Da das Singen während des Gottesdienstes noch immer nicht erlaubt ist, sollte im Anschluss der Gottesdienste auf dem Kirchplatz gemeinsam das Lied „Unser Leben sei ein Fest“ gesungen werden. Und auch das ließ Petrus zu. Dem Wetterbericht zum Trotz begann es erst zu regnen, nachdem die letzte Gruppe die drei Strophen des Liedes gesungen hatte.

Wir wünschen den Erstkommunionkinder viel Freude an ihrem Glauben und eine stabile Basis auch für weniger fröhliche Stunden.

weitere Fotos

Katholische Kirche öffnet Wärmestube und Tagestreffpunkt rund um die Uhr.

 Die "Wärmestube" bleibt auch in der wärmeren Jahreszeit geöffnet.

zum Artikel

 

„Indien ist das neue Epizentrum der Corona-Pandemie" - Die Lage ist dramatisch"

Dringender Spendenaufruf von caritas international 

Spendenaufruf

Spendenaufruf

 

Liebe Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher,

zur Zeit sind unsere sonntäglichen Gemeinde-Gottesdienste in unseren Kirchen nur eingeschränkt möglich.

Dadurch entfallen auch einige überpfarrliche Kollekten und Gemeindekollekten, auf die unsere Gemeindehaushalte angewiesen sind.

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte auf das Konto unserer Pfarrgemeinde:

IBAN DE92 2519 0001 0014 5912 00

DANKE!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Richter

Der Kollektenplan für die Sonntage im Juni sieht folgende Kollekten vor:

6. Juni

Gemeindekollekte                                 

13. JuniGemeindekollekte
20. JuniGemeindekollekte

27. Juni

Gemeindekollekte

Sorgen kann man teilen

Der Coronavirus sorgt bei vielen für Unsicherheit und vor allem Fragen. Sie fühlen sich einsam, traurig oder haben Ängste? Sorgen kann man teilen.

Sie brauchen finanzielle Hilfe und Unterstützung?

Sie brauchen einfach mal jemanden zum Reden.

Rufen Sie mich gerne an. Ich höre zu!

Sie erreichen mich zur Zeit unter der Telefonnummer 0178-9823997 oder über meine E-Mail Adresse: franziska.lange(ät)caritas-hannover.de

Franziska Lange (Dipl. Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin)

Zeit zum Reden

Wenn Sie in diesen sorgenvollen Zeiten jemanden zum Reden oder einfach mal Plaudern brauchen:

Gemeindereferentin Dagmar Fromm-Brauner

Tel.: 0511/9525273

Aktueller Pfarrbrief

 

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

montags, mittwochs und freitags: 9:00 bis 12:00 Uhr

(z.Z. für Besucher geschlossen)

Kontakt