Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit den Kirchen

St. Eugenius und St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Eugenius

Übrigens ...

hoffe ich, dass das Licht der vergangenen Weihnachtszeit in uns noch ein wenig weiterleuchtet und uns vor allem auch weiterhin Licht sein lässt für andere Menschen.

Und damit meine ich Licht im Sinne von Freundlichkeit, von zwischenmenschlicher Wärme im Umgang miteinander, Licht im Sinne von Höflichkeit, Respekt, Milde.

Die aktuelle Lage macht den Umgang miteinander ja nicht einfacher, und da senkt sich über die Begegnung der Menschen oft Dunkelheit.

Hellen wir sie auf mit dem Licht unseres Glaubens.

Nehmen wir z.B. die Situation der armen Menschen, die tagtäglich andere auf die Einhaltung aktueller Coronavorschriften hinweisen müssen – in Geschäften oder Theatern oder Lokalen oder sonstwo.

weiterlesen

Die tun das im allgemeinen ja wirklich nicht aus Spaß, sondern weil sie das müssen.

Ein paar Mal war ich doch überrascht, dass wenn ich da so halbwegs mitmachte und versuchte alles zu befolgen – wie sehr ich dann gelobt wurde für mein, wie ich dann hörte, „verständnisvolles Verhalten“.

Das heißt ja dann wohl im Umkehrschluss, dass es doch einige gibt, die sich da nicht so recht kooperativ oder freundlich zeigen.

Muss das wirklich sein?

Ganz gleich, was man von den Corona-Maßnahmen hält – und ich halte sehr viel davon – jedenfalls aber die kleinen Verkäuferinnen und Verkäufer oder andere in ähnlicher Situation, die können doch nun wirklich nichts dafür. Gut, ich muss zugeben: Ich merke selbst auch bei mir, wie sehr mir das oft gegen den Strich geht, wenn ich da irgendwie von jemandem zurechtgewiesen werde, aber da muss man dann eben durch, muss sich zusammenreißen und freundlich bleiben.

Gerade als Christen können wir da vielleicht aus unserem Glauben schöpfen. Jesus, das Licht der Welt ist nicht nur gekommen, damit wir uns selbst davon bescheinen lassen, sondern damit wir es auch weitergeben.

Ein bisschen Freundlichkeit und Höflichkeit und Respekt vor anderen sind schon ein guter Anfang dafür.

Viele Grüße,

Pastor Christoph Harmening


Vandalismus auf dem Gelände unserer Kirche St. Bernward

Dass der Kirchhof ein Platz ist, auf dem man sich trifft und redet oder über den man einfach von der Hildesheimer Str. zur Wolfenbütteler Straße geht, ist an sich etwas Erfreuliches. Zudem lässt man schnell die Hektik und den Straßenlärm hinter sich und taucht in seinen Kietz ein.

Doch in letzter Zeit häufen sich leider auch die Funde von Flaschen, Trinkbechern, Glasscherben und anderen Überresten nächtlicher Gelage, die manchmal aufwendig gesammelt und entsorgt werden müssen.

Vor Kurzem fanden die Küster beim Aufschließen der Kirche am Morgen sogar eine Werbefahne der Logistikfirma Hermes an der Kirchentür lehnen, die irgendwo aus dem Fuß gerissen worden war. Dazu waren in derselben Nacht die beiden Lampen an den Garagen beschädigt: Jemand hatte offenbar Spaß daran, die Glasabdeckungen über den Parkplatz hin bis vor die Fenster der Sozialstation zu werfen.

In einer anderen Nacht waren die denkmalgeschützte Fassade und eine Seitenwand der „Sozialstation“ mit Graffiti-Farbe beschmiert.

All diese und andere Beschädigungen oder Zerstörungen verursachen Kosten, die sich mittlerweile zu höheren Summen addieren und von der Gemeinde getragen werden müssen.

Deshalb wurden nun Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung gestellt.

Wenn Sie Zeuge solcher Vorkommnisse sind oder sachdienliche Hinweise auf die Verursacher geben können, melden Sie sich bitte bei der Polizei in Döhren, die die Anzeigen bearbeitet.

Die Erstkommunionkerze

Bei der Erstkommunion werden die Kinder das Taufversprechen erneuern, das ihre Paten bei der Taufe stellvertretend für sie abgegeben haben. Damals wurde eine Taufkerze an der Osterkerze entzündet, die den Kindern sozusagen den Lebensweg mit Gottes Licht erleuchten soll.

Dieses Ritual wird bei der Erstkommunion wiederholt. Doch nun tragen die inzwischen herangewachsenen Christen selbst eine neue Kerze in die Kirche – ihre Erstkommunionkerze.

In St. Bernward ist es üblich, dass die Kinder ihre Taufkerze in einer Gruppenstunde selbst gestalten. Und das taten sie mit Begeisterung und viel Phantasie am vergangenen Samstag (22.1.22) im Bernwardshaus.

Jedes Kind entwarf zunächst die Symbole, mit der die eigene Kerze geschmückt werden sollte. Dann wurde das Symbol mit einer Nadel mehr oder weniger geschickt, aber immer erfolgreich aus einer Fülle farbiger Wachsplatten herausgetrennt und an die weiße Kerze gedrückt. Besonders beliebt waren die Farben Rot und Gold.

Obwohl die Eltern anders als in den vergangenen Kursen aufgrund der Coronaauflagen ihren Kindern nicht helfend zur Seite stehen konnten, waren die Kinder meist recht konzentriert bei der Sache. Entsprechend großartig waren dann die Kerzen, die die Kinder dann den Eltern stolz präsentiert werden konnten. Gern hätten sie ihre Kunstwerke mitgenommen, doch sie bleiben bis zur Feier der Erstkommunion im Mai in sicherer Verwahrung der Gemeinde.

Eltern und Kinder freuen sich nun auf den Moment, in dem die Kerzen in der Kirche entzündet werden und dann auch endlich mit nach Hause genommen werden können.

Impfzentrum im Pfarrheim St. Eugenius

Seit heute (Mittwoch, den 5. Januar 2022) ist das Pfarrheim St. Eugenius in Hannover-Mittelfeld Impfzentrum. Der Malteser-Hilfsdienst bietet in den nächsten Wochen von Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 9:00 bis 17:00 Uhr Covid19-Schutzimpfungen aller Art an. Besonders empfehlenswert sind an diesem Sonntag die Impfungen für Kinder im Alter von 5-12 Jahren. Das Pfarrheim in der Spittastraße 2 liegt direkt neben der Kirche St. Eugenius und ist verkehrsmäßig sehr gut erreichbar. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Wartezeiten gibt es zur Zeit nicht.
Das Impfzentrum wurde im Auftrag der Region Hannover in Zusammenarbeit mit dem Pastoralbereich Hannover-Süd errichtet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr/Euer
Thomas Kellner

Sonntags ist Familienzeit

Ausschlafen, Frühstücken, Kirchgang – und das mit Kindern!

Kommen Sie zu unserer Familienmesse in St. Bernward!

 

Endlich wieder Kaffee und Kuchen!

Auf mehrfachen Wunsch hin werden die Gespräche auf dem Kirchplatz sonntags nach der 9.00 Uhr-Messe wieder mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen versüßt. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit von Father John in Uganda.

Möchten Sie sich am Backen, Kaffeekochen oder am Ausschank beteiligen, melden Sie sich einfach sonntags am Stand.

Hygienekonzept für die Nutzung des Bernwardshauses

Auf der Grundlage der Verordnungen des Bistums Hildesheim und des Landes Niedersachsen haben PGR und KV das Hygienekonzept für das Bernwardshaus überarbeitet und beschlossen.

Es gilt verbindlich ab dem 1. Dezember 2021 bis auf Weiteres und wird der jeweils geltenden Rechtslage angepasst werden.

Hygienekonzept

Checkliste für Veranstaltungen

Katholische Kirche öffnet Wärmestube und Tagestreffpunkt rund um die Uhr.

 Die "Wärmestube" bleibt auch in der wärmeren Jahreszeit geöffnet.

zum Artikel

 

Spendenaufruf

 

Liebe Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher,

zur Zeit sind unsere sonntäglichen Gemeinde-Gottesdienste in unseren Kirchen nur eingeschränkt möglich.

Dadurch entfallen auch einige überpfarrliche Kollekten und Gemeindekollekten, auf die unsere Gemeindehaushalte angewiesen sind.

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte auf das Konto unserer Pfarrgemeinde:

IBAN DE92 2519 0001 0014 5912 00

DANKE!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Richter

Der Kollektenplan für die Sonntage im Januar und Februar 2022 sieht folgende Kollekten vor:

02. Januar

Kollekte für Afrika                             

09. JanuarGemeindekollekte
16. JanuarGemeindekollekte

23. Januar

30. Januar

06. Februar

13. Februar

20. Februar

27. Februar

 

Verkehrshilfe des Bonifatiuswerks (MIVA)

Gemeindekollekte

Gemeindekollekte

Diasporaopfer I/2022

Gemeindekollekte

Gemeindekollekte

 

Sorgen kann man teilen

Der Coronavirus sorgt bei vielen für Unsicherheit und vor allem Fragen. Sie fühlen sich einsam, traurig oder haben Ängste? Sorgen kann man teilen.

Sie brauchen finanzielle Hilfe und Unterstützung?

Sie brauchen einfach mal jemanden zum Reden.

Rufen Sie mich gerne an. Ich höre zu!

Sie erreichen mich zur Zeit unter der Telefonnummer 0178-9823997 oder über meine E-Mail Adresse: franziska.lange(ät)caritas-hannover.de

Franziska Lange (Dipl. Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin)

Zeit zum Reden

Wenn Sie in diesen sorgenvollen Zeiten jemanden zum Reden oder einfach mal Plaudern brauchen:

Gemeindereferentin Dagmar Fromm-Brauner

Tel.: 0511/9525273

Unser Gemeindeleben unter Coronabedingungen

Liebe Gemeindemitglieder und Gäste,

mit Bezug auf die aktuell gültige Corona-Schutzverordnung des Landes  haben sich das Pastoralteam und die Gemeindegremien auf folgende Regeln geeinigt:

Für die Gottesdienste bleibt es bei der Anmelde-, Masken- und Abstandspflicht. Singen (mit Maske) während des Gottesdienstes ist jedoch nun wieder erlaubt, doch stellt die Gemeinde dafür noch keine Gesangbücher zur Verfügung. 

Seit dem 1. Oktober 2021 ist das Bernwardshaus wieder von allen Gruppen der Gemeinde nutzbar. Die jeweiligen Bedingungen entnehmen Sie bitte dem Hygienekonzept für das BWH (s.o.). Die Pfarrheime an den Kirchorten St. Michael und St. Eugenius stehen derzeit nur den Leitungsgremien sowie der Erstkommunion- und Firmvorbereitung zur Verfügung.

Gottesdienste und andere Veranstaltungen im Freien dagegen sind möglich. 

Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Melden Sie sich also bitte weiterhin für einen Sonntagsgottesdienst in St. Bernward und eine Vorabendmesse in St. Eugenius bis Donnerstagmittag  im Pfarrbüro unter Tel. 0511 – 83 18 80 oder per Mail an pfarrbuero(ät)st-bernward-hannover.de an.  Zu den Gottesdiensten in St. Michael melden Sie sich bitte unter der E-Mail-Adresse: hannover.kirche.st.michael(ät)gmx.de an.

weiterlesen

Für alle Gottesdienste gilt: Seien Sie 10 Minuten vor Beginn da und nutzen Sie nur die gekennzeichneten Plätze. Den Platz dürfen Sie nur nach Aufforderung verlassen oder am Ende des Gottesdienstes.

Sie müssen einen medizinischen Mund- / Nasenschutz tragen. Das sind sogenannte OP- oder FFP2 Masken. Stoffmasken sind nicht mehr erlaubt.

Auch auf dem Parkplatz und dem Privatgelände der Kirche gilt die Maskenpflicht.

Die Toiletten sind aus hygienischen Gründen nicht geöffnet.

Das Pfarrbüro ist bis auf Weiteres nur montags, mittwochs und freitags von 9:00 – 12:00 Uhr besetzt. 

Das Büro ist für Besucher geschlossen. Sie können uns telefonisch oder per Mail kontaktieren. Sprechen Sie gerne Ihre Nachrichten auf den Anrufbeantworter. Wenn Sie etwas im Pfarrbüro abgeben wollen, nutzen Sie bitte den Briefkasten am Pfarrhaus oder vereinbaren in dringenden Fällen telefonisch vorab einen Termin.

Im Kirchhofladen findet zur Zeit kein Verkauf statt.

Wir bitten dringend um Beachtung der Regeln, da sie Grundbedingungen sind, damit die Ausübung der Religionsfreiheit nicht eingeschränkt wird.

Lassen Sie uns aufeinander achten und verständnisvoll miteinander umgehen.

Vielen Dank!

Aktueller Pfarrbrief

 

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

montags, mittwochs und freitags: 9:00 bis 12:00 Uhr

(z.Z. für Besucher geschlossen)

Kontakt