Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit den Kirchen

St. Eugenius und St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Eugenius

Übrigens ...

 

geschieht es gar nicht so selten, dass religiöse Inhalte auch in Popsongs vorkommen. Ihr viertes Studioalbum hat die Sängerin Madonna 1989 „Like a prayer“ („Wie ein Gebet“) genannt. In dem Video, das sie dazu produziert hat, sieht man, wie sie betend in einer Kirche Hilfe sucht. Ihr Gebet verändert etwas, sogar die Heiligenfigur, vor der sie kniet, erwacht zum Leben, Traum und Wirklichkeit verschmelzen. „Life is a mystery“ („Das Leben ist ein Geheimnis“) singt sie immer wieder.

Erheblich skeptischer hat die Gruppe BAP einige Zeit vorher über das Beten gesungen. In ihrer kölnischen Mundart überlegte ihr Frontsänger Wolfgang Niedecken: „Wenn et Bedde sich lohne däät, wat meinste wohl, wat ich dann bedde däät.“ „Wenn das Beten sich lohnen würde, was meinst du wohl, was ich dann beten würde.“

 

weiterlesen

 

Lohnt es sich? Oder lohnt es sich nicht, zu beten? Um Frieden in der Ukraine, für Gleichberechtigung, für Hilfe in Krankheit und Not, für Sterbende und Verstorbene. Man kann diese Frage nicht theoretisch beantworten, erst recht nicht allgemeingültig. Wer es wagt, ein Gebet zu sprechen, vertraut sich der Gegenwart Gottes an, nimmt Kontakt zu ihm auf und stellt das eigene Leben in einen größeren Zusammenhang. Und das geschieht in allen Religionen und Kulturen dieser Welt gleichermaßen. Dabei erwarte ich nicht, dass meine Wünsche so erfüllt werden wie ich mir das vorstelle. Wie oft hat mich seine Antwort überrascht! Und oft genug konnte ich keine Reaktion feststellen.

An diesem Sonntag werden wir zum ersten Mal in St. Oliver mit einem besonderen Gebet beginnen, dem Gebet „Zukunftsräume“. Es soll den gleichnamigen (Immobilien-) Prozess begleiten und uns helfen, mit Gottes Hilfe den Weg in die Zukunft zu finden. Ich bin gespannt, welche Resonanz dieses Gebet erzeugen wird.

Herzliche Grüße

Ihr

Thomas Kellner, Pfarrer

 


Information:

Die im November gewählten Gremien treffen sich zu ihren konstituierenden Sitzungen.

Pfarrgemeinderat: 26. Jan. um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Michael;

Kirchenvorstand: 8. Febr. um 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Michael.

Diese Sitzungen sind öffentlich.

Jesus stillt den Sturm

Das Schiff, mit dem Jesus und seine Jünger über den See Genezareth fuhren, geriet in Seenot: „Herr, wache auf, wir gehen unter!“ riefen die Jünger. Und Jesus sprach: „Warum habt ihr solche Angst, ihr Kleingläubigen?“ Dann stand er auf, drohte den Winden und dem See und es trat völlige Stille ein.

Und was ist mit uns, wenn wir in Not und Angst geraten? Können wir durch unseren Glauben an Jesus in Not und Verzweiflung Hoffnung und Trost erhalten? Wer kann uns darüber hinaus noch helfen oder zumindest beruhigen und trösten?

Mit solchen und weiteren Fragen beschäftigten sich die Erstkommunionkinder in der vergangenen Gruppenstunde.

Sie setzten die Thematik kreativ um, indem sie Schiffe bastelten und für jeden Menschen ein Namensschildchen am Schiff befestigten, von dem sie Hilfe und Trost erhoffen.

Einen musikalischen Hochgenuss erlebten die ca. 60 Besucher des Konzerts von sixty1strings am Samstagabend.

Die drei Künstlerinnen Negin Habibi an der Gitarre, Konstanze Kuss an der Harfe und Ekaterina Solovey an der Mandoline nutzten die hervorragende Akustik der Kirche und unterhielten das Publikum mit arrangierten Stücken von Vivaldi, Marais, Saint-Saëns und Debussy, aber auch mit Stücken der zeitgenössischen Auftragskomponisten D. Marhulets und D. Schneyder, der das UAR-UR „The Great Green“ eigens für das Trio komponiert hatte und im Publikum zugegen war, sowie von A. Iglesias.

Eine besonders interessante Note erhielten die Vorträge durch den Wechsel zwischen barocken und modernen Instrumenten. Und so konnte man, wenn man genau hinhörte, sogar die Fische im Aquarium aus dem „Karneval der Tiere“ hören.

Vielen Dank für dieses Highlight in der Kirche St. Bernward! (14.1.2023)

Obdachlose brauchen dingend Hilfe.
Die Caritas Hannover bittet um Ihre  Mithilfe.

Informationen

 

Liebe Damen und Herren in den Pfarrgemeinden und Einrichtungen des Regionaldekanates,

heute wende ich mich mit einer Bitte der ukrainisch-katholischen Gemeinde an Sie. In der Ukraine wird dringend warme Kleidung benötigt, z. B. Mützen, Handschuhe, Schals. 

weiterlesen

In vielen Orten gibt es nur wenige Stunden pro Tag Strom und Wasser; ebenfalls funktioniert die Heizung nur kurze Zeit.

Deshalb bitten wir Sie, dieses Anliegen in Ihren Gemeinden und Gruppen weiterzugeben und gut erhaltene Kleidungsspenden zu sammeln Die Sachen können jeden Tag von 14 - 18 Uhr in der ukrainischen Gemeinde, Hannoversche Str. 122 in Hannover-Misburg abgegeben werden.

Frau Marija Maksymtsiv fährt in die Ukraine und kann die Spenden mitnehmen.

Gern weise ich Sie auf einen Bericht ihrer Reise im Oktober hin, den der NDR gedreht hat. https://youtu.be/R1N33vkiNj4

Die Dokumentation gibt einen kleinen Einblick in die Situation. Vielen Dank für Ihre Unterstützung im voraus.

Herzliche Grüße, auch von Propst Dr. Wirz

Regina Ingelmann (Persönliche Referentin des Regionaldechanten)

Kirchenkaffee mit Kuchen!

Sonntags nach der 11.00-Uhr-Messe auf dem Kirchplatz:

Bei Kaffee und selbst gebackenem veganen Kuchen können Sie mit anderen Menschen ins Gespräch kommen. Meist gesellt sich auch der Zelebrant dazu.  Wenn Ihre Zeit nur für einen Kaffee reicht, können Sie sich auch ein Stück Kuchen mitnehmen. Die Kuchensorte wechselt von Sonntag zu Sonntag.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit von Father John in Uganda.

Möchten Sie sich am Backen, Kaffeekochen oder am Ausschank beteiligen, melden Sie sich einfach sonntags am Stand.

Unterhaltungen bei Kaffee und Kuchen

Unterhaltungen bei Kaffee und Kuchen

Apfelkuchen mit Streusel am 24. Sept.

Apfelkuchen mit Streusel am 24. Sept.

Spendenaufruf

 

Liebe Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher,

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte auf das Konto unserer Pfarrgemeinde:

IBAN DE92 2519 0001 0014 5912 00

DANKE!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Richter

Der Kollektenplan für die Sonntage im Januar und Februar 2023 sieht folgende Kollekten vor:

1. Januar

Kollekte für Afrika                         

8. JanuarGemeindekollekte
15. JanuarSonderkollekte Ambulanzfahrzeug (Caritas für Obdachlose)

22. Januar

29. Januar

5. Februar

12. Februar

19. Februar

26. Februar

Verkehrshilfe des Bonifatiuswerkes (Diaspora MIVA)

Gemeindekollekte

Gemeindekollekte

Diasporaopfer I/2023

Gemeindekollekte

Gemeindekollekte

Sorgen kann man teilen

Der Coronavirus sorgt bei vielen für Unsicherheit und vor allem Fragen. Sie fühlen sich einsam, traurig oder haben Ängste? Sorgen kann man teilen.

Sie brauchen finanzielle Hilfe und Unterstützung? Sie brauchen einfach mal jemanden zum Reden. Rufen Sie mich gerne an. Ich höre zu! 

Sie erreichen mich zur Zeit unter der Telefonnummer 0178-9823997 oder über meine E-Mail Adresse: franziska.lange(ät)caritas-hannover.de

Franziska Lange (Dipl. Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin)

Zeit zum Reden

Wenn Sie in diesen sorgenvollen Zeiten jemanden zum Reden oder einfach mal Plaudern brauchen:

Gemeindereferentin Dagmar Fromm-Brauner

Tel.: 0511/9525273

Aktueller Pfarrbrief

 

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

montags, mittwochs und freitags: 9:00 bis 12:00 Uhr

Kontakt