Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit den Kirchen

St. Eugenius und St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Michael

Katholische

Pfarrgemeinde

St. Bernward Hannover

mit der Kirche

St. Eugenius

Bitte beachten Sie bei einem Gottesdienstbesuch:

 Für die Teilnahme an den Gottesdiensten ist ein Anmeldung erforderlich: bis Donnerstag im Pfarrbüro (0511/831880).

Zu den Gottesdiensten in St. Michael melden Sie sich bitte unter der Email-Adresse hannover.kirche.st.michael(ät)gmx.de an.

Bitte kommen Sie 10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes, damit es vor der Kirche zu keinem Stau kommt.

Übrigens …

…. brauchen wir gerade sehr viel Geduld.

Am 31.12.2019 um 10:31 Uhr wurde bekannt, dass in China ungewöhnliche Lungeninfektionen aufgetreten sind. Das war die erste offizielle Meldung zum Coronavirus. Seitdem brauchen wir sehr viel Geduld. In der Bibel steht: „Gott vertrauen heißt: sich verlassen auf das, was man hofft, und fest mit dem rechnen, was man nicht sehen kann (Hebräer 11,1).“

Dieser Vers begleitet mich in meinem Leben. Als Kind in der Großstadt bin ich viel mit dem Bus gefahren. Ich brauchte viel Geduld, bis endlich der Bus kam. Ich musste in meiner Kindheit nach der Schule oft mit meiner Mutter im Supermarkt einkaufen gehen. Damals waren die Schlangen im Supermarkt noch viel länger als heute. Ich brauchte viel Geduld, bis wir endlich den Einkauf bezahlen konnten und ich nach Hause konnte.

Weiterlesen

Geduld ist eine Kraft, die man im Leben sehr oft braucht. Indem wir lernen, Geduld zu haben, verändern wir uns. Geduld haben, warten können, ist ein Zeichen menschlicher Reife.

„Kardinal Michael von Faulhaber (1869-1952) saß bei einem Festessen neben Professor Albert Einstein (1879-1955). Einstein meinte: „Eminenz, was würden Sie sagen, wenn wir Mathematiker Ihnen rechnerisch einwandfrei beweisen würden, dass es keinen Gott gibt?“ Darauf antwortete der große Kardinal: „Ich würde in Geduld warten, bis Sie Ihren Rechenfehler gefunden haben!“

Diese kleine Geschichte berührt mich und macht deutlich, wie wertvoll die Grundhaltung der Geduld im menschlichen Leben ist. Besonders Menschen, die ein langes Leben hinter sich haben, strahlen viel Weisheit aus, und wenn ich Ihnen zuhöre, haben sie ihr Leben mit sehr viel Geduld gemeistert.

Gott ist das Urbild der Geduld. Seine Geduld ist unser Trost. Wir leben in einer Zeit, in der wir viel Geduld brauchen. Es gibt mir Hoffnung, dass Gott alles versucht, den Weizen im Menschen zur Reife zu führen.

Herzliche Grüße

Franziska Lange (Caritas-Sozialarbeiterin)

Da berühren sich Himmel und Erde

– unter diesem Motto hat der neue Erstkommunionkurs begonnen. In den ersten beiden Gruppenstunde fanden sich 20 Jungen und Mädchen aus unserer Gemeinde und den Nachbargemeinden zusammen, um sich auf die Erstkommunion im kommenden Mai vorzubereiten.

weiterlesen

Gemeinsam hörten sie in der vergangenen Stunde am 14. November die Geschichte vom goldenen Kästchen und arbeiteten dann in zwei Gruppen an einem eigenen goldenen Kästchen, in dem sie Schätze aufbewahren können. Aber was sind die Schätze, die in einem solchen Kästchen zumindest symbolisch aufbewahrt werden können?

Es sind die Menschen, die wir besonders lieb haben und die uns vorbehaltlos lieben. Bekannte Symbole dafür sind die Perle und das Herz, die schon Jesus in seinen Gleichnissen verwendet hat. Es lohnt sich für uns, so lernten die Kommunionkinder, für die Freundschaft mit anderen Menschen und ganz besonders mit Jesus , wenn es nötig ist, auf weniger wichtige Dinge zu verzichten. – So wie der Kaufmann all seinen Besitz verkaufte, um die Perle kaufen zu können, die seine Sehnsucht befriedigen konnte.

Alle freuen sich, demnächst im Kurs ihr Schatzkästchen mit Lern- und Spielerfahrungen und Spaß mit den anderen füllen zu können.

Gottesdienste im Januar

Die Gottesdienste in der Gemeinde St. Bernward finden nicht mehr ausschließlich in der Pfarrkirche, sondern nun auch wieder in St. Michael und St. Eugenius statt . Die Sonntagspflicht bleibt aufgehoben.

Die Gottesdienstteilnehmer müssen namentlich und mit Telefonnummer erfasst werden, deshalb ist eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro notwendig. Die Anmeldung sollte bitte immer bis zum Donnerstag erfolgen. Die Zahl der Gottesdienstbesucher ist begrenzt. Nur jene, die sich angemeldet und vom Pfarrbüro keine Absage erhalten haben, können am Gottesdienst teilnehmen.

Bitte bringen Sie zu den Werktagsgottesdiensten einen Zettel mit Namen und Telefonnummer mit, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. (Alle Namenslisten werden von uns nach 3 Wochen vernichtet.)

Bitte bringen Sie ein eigenes Gesangbuch und einen Mund-Nasenschutz zum Gottesdienst mit.

Sie bekommen von einem Ordner einen Platz zugewiesen, den Sie bitte während des Gottesdienstes nicht verlassen oder wechseln (die Toiletten sind nicht geöffnet). Bitte seien Sie 15 Minuten vor dem Gottesdienst da und achten Sie beim Warten und auch nach der Messe auf den Sicherheitsabstand.

Personen, die krank sind oder Grippesymptome verspüren, dürfen nicht zum Gottesdienst kommen.

 

Die Gottesdiensttermine im Januar entnehmen Sie bitte den jeweiligen Pfarrbriefen oder Internetseiten der Gemeinden.

 

 

Spendenaufruf

 

Liebe Gemeindemitglieder und Kirchenbesucher,

zur Zeit sind unsere sonntäglichen Gemeinde-Gottesdienste in unseren Kirchen nur eingeschränkt möglich.

Dadurch entfallen auch einige überpfarrliche Kollekten und Gemeindekollekten, auf die unsere Gemeindehaushalte angewiesen sind.

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte auf das Konto unserer Pfarrgemeinde:

IBAN DE92 2519 0001 0014 5912 00

DANKE!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Richter

Der Kollektenplan für die Sonntage im Januar sieht folgende Kollekten vor:

3. Januar

Kollekte für Afrika         

10. JanuarGemeindekollekte
17. JanuarGemeindekollekte

24. Januar

31. Januar

 

 

Verkehrshilfe des Bonifatiuswerks

Gemeindekollekte

 

Sorgen kann man teilen

Der Coronavirus sorgt bei vielen für Unsicherheit und vor allem Fragen. Sie fühlen sich einsam, traurig oder haben Ängste? Sorgen kann man teilen.

Sie brauchen finanzielle Hilfe und Unterstützung?

Sie brauchen einfach mal jemanden zum Reden.

Rufen Sie mich gerne an. Ich höre zu!

Sie erreichen mich zur Zeit unter der Telefonnummer 0178-9823997 oder über meine E-Mail Adresse: f.lange(ät)caritas-hannover.de.

Franziska Lange (Dipl. Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin)

Zeit zum Reden

Wenn Sie in diesen sorgenvollen Zeiten jemanden zum Reden oder einfach mal Plaudern brauchen:

Gemeindereferentin Dagmar Fromm-Brauner

Tel.: 0511/9525273

 

 

Aktueller Pfarrbrief

 

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Montags Mittwochs und Freitags:9:00 bis 11:00 Uhr

Kontakt